28
January 2018
Back to Events

sculpture network start'18 in Hannover, Germany: FRANZBETZ VISION

Sculpt the world with us – Sie sind herzlich eingeladen zu start'18, dem internationalen Fest für zeitgenössische Skulptur, Beginn um 11.00 Uhr

Programm

Zusammen mit dem werkbund nord e.v. präsentiert das TrafoLab die ersten Ergebnisse des Projekts EXPERIMENT beta-STADT. Ab 11.00h werden die gestalteten Modelle zu einer utopischen Stadt von morgen zusammengefügt und ergänzt. Kurzinterviews von Jugendlichen erzählen von deren Ideen und regen zur Diskussion über das Licht und die Lichtkunst der Stadt bei Nacht an.

Getränke und Snacks stehen für die Energieversorgung bereit, bevor um 14h das Licht für diesen Tag gelöscht wird.

 

Danke für Ihren Obolus zu Speis und Trank (5.– € bar vor Ort).

 

Prolog zum EXPERIMENT beta-STADT

Die Stadt als Lebens- und Erfahrungsraum vereint von jeher Menschen und Organisationen unterschiedlichster Charaktere. Hier treffen viele Perspektiven aufeinander, viele Bedürfnisse stehen mitunter in krassem Kontrast zueinander. Umso wichtiger ist es für die Bewohner einer Stadt, sich über ihren Lebensraum bewusst zu werden und die Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten zu erkennen und zu ergreifen, die ihnen obliegt.
Gesellschaftliche Werte müssen angesichts permanenter Veränderung immer wieder neu miteinander verhandelt und definiert werden. Egal ob junger Single, Patchworkfamilie oder Großkonzern - alle zusammen prägen ihren Lebensraum und haben die große Chance, ihre Stadt gemeinsam zu gestalten.


Das EXPERIMENT beta-STADT soll Anlass dafür geben, sich mit dem direkten Lebensraum in der Stadt zu befassen und ihn neu zu denken. Ein Model, ein Aufriss einer Stadt der Zukunft soll entworfen werden – und zwar von denen, die das größte Stück Zukunft in der Hand halten: Kinder und Jugendliche!


Für das Projekt spielt die Nacht eine zentrale Rolle. Denn nachts sind alle Katzen grau: Es herrscht eingeschränkte Sicht, eingeschränkte Wahrnehmung. Die Sinne sind gespitzt, besondere Aufmerksamkeit ist gefordert. Die Bewegungen im Raum verändern sich und diesen eignen wir uns anders an als bei Tag. Das Bedürfnis nach Sicherheit und Wohlgefühl wird laut, gleichsam mit dem Ausloten nach Ansprüchen an die direkte Umgebung. Die zentralen Fragen, die daraus hervorgehen, lauten: Wo bin ich, wie sieht es hier aus, wer lebt mit mir und wie wollen wir hier leben?


Darüber hinaus wird bei Nacht eine bedeutende Veränderung unserer Gesellschaft auffällig: Die Medialisierung unserer Städte. Überall flackern Bildschirme, blinken Digitalanzeigen, leuchten Werbetafeln und digitale Installationen. Sie alle sind nachts besonders gut sichtbar. Sie nehmen erheblichen Raum ein und verändern das frühere Stadtbild, das nur von Straßenbeleuchtung gezeichnet war. Das veränderte Stadtbild bei Nacht ist ein Sinnbild für die Medialisierung unseres Alltags, für den wir eine besondere Aufmerksamkeit und eine geschulte Kompetenz entwickeln müssen.


Ziel des EXPERIMENT beta-STADT ist es, Schüler*innen einen Anreiz zu bieten, sich mit zentralen Fragen des Zusammenlebens im städtischen Raum zu befassen und gleichzeitig auf spielerische Weise mit den Herausforderungen umzugehen lernen, denen sich eine Gesellschaft gegenübergestellt sieht.

 

Veranstaltungsort
Das TrafoLab, ehemalige Transformatoren-Station in Hannover-Kleefeld, versteht sich als Ort, der Menschen zum Thema „Licht und Kunst“ zusammenbringt und vernetzt. Im Vordergrund stehen das gemeinsame Experimentieren im Raum und das Werken am Objekt. Verschiedenste Akteure aus Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft treffen sich im TrafoLab um Ideen auszutauschen oder Lichtkunstprojekte zu realisieren. 

 

 

 

 

Mitveranstalter

 

 

 

Download Anfahrtsbeschreibung

 

 

TrafoLab
Nackenberger Str. 2
30625 Hannover
Germany

Website
http://www.trafolab.de

personally for you

Franz Betz
+49-511-87459562
trafolab@franzbetz.com